Home | deutsch  | Legals | Data Protection | KIT

Logo ERASMUS+

Was ist Erasmus+ ?

Die EU-Kommission hat mit ERASMUS+ ab 2014 ein neues Bildungsrahmenprogramm für allgemeine und berufliche Bildung, Jugend und Sport geschaffen, das sämtliche bisherige EU-Programme des Bildungs- und Jugendsektors wie z.B. Lebenslanges Lernen, Jugend in Aktion sowie internationale EU-Hochschulprogramme mit Drittländern (z.B. ERASMUS-Mundus) zusammenführt und neu strukturiert. ERASMUS+ führt damit die Erfolgsgeschichte des 1987 in Brüssel ins Leben gerufenen ERASMUS-Programmes (EuRopean Community Action Scheme for the Mobility of University Students) fort.

Weiterhin hat das Programm zum Ziel, die Kooperation der Hochschulen auf europäischer Ebene und den Austausch von Studierenden, Dozenten und Verwaltungspersonal innerhalb der 28 europäischen Mitgliedsstaaten und weiteren am Programm teilnehmenden Länder zu fördern. In den letzten 30 Jahren wurde dank ERASMUS rund 4 Mio. Studierenden ein Aufenthalt in einem anderen EU-Mitgliedsstaat ermöglicht.

Weitere Informationen: Was ist Erasmus+

 

Erasmus+ im Studium

Studierende erhalten mit ERASMUS+ die Möglichkeit, in einem anderen europäischen Land zu studieren. Dies bietet ihnen die Gelegenheit das akademische System einer ausländischen Hochschule kennenzulernen und von deren Lehr- und Lernmethoden zu profitieren.

Ein ERASMUS+ -Austauschplatz bietet viele Vorteile:

  • Unterstützung bei der Vorbereitung des Auslandsaufenthaltes
  • Einführung und Betreuung an der Partnerhochschule
  • Befreiung von Studiengebühren an der Partnerhochschule
  • kostenlose Online- Sprachkurse in den "großen" Sprachen und/oder kostengünstige Intensivsprachkurse an der Partneruniversität
  • Anerkennung der im Ausland erbrachten Leistungen
  • Mobilitätszuschuss zu den auslandsbedingten Mehrkosten von bis zu € 300 im Monat
  • Mehrfachförderungen

Bachelorstudierende sollten deshalb nicht vor Vollendung des 2. Studienjahres/4. Semesters einen Auslandsaufenthalt ins Auge fassen; Masterstudierende können ab dem 1. Mastersemester im Gastland studieren.

Empfehlenswert ist ein einjähriger Aufenthalt (d.h. meist 10 Monate von September/Oktober bis Juni/Juli), da Sie dann einen kompletten Studienzyklus an einer häufig am Studienjahr orientierten Gasthochschule durchlaufen. Allerdings sind ebenso einsemestrige Aufenthalte möglich, Minimaldauer sind 3 Monate (= 90 Tage).

Erasmus im Studium

Partnerhochschulen

 

Infoveranstaltungen

Monatliche Infoveranstaltungen geben einen ersten Eindruck von den Auslandsaufenthaltsmöglichkeiten mit dem ERASMUS+-Programm. Eingegangen wird unter anderem auch auf das Bewerbungsverfahren, interne Deadlines der Fakultäten, Erklärung der Voraussetzungen sowie Finanzierung etc. Am Ende jeder Veranstaltung gibt es die Gelegenheit, individuelle Rückfragen zu stellen. Link: Aktuelle Termine der Infoveranstaltungen.

Für weitere Informationen oder bei Fragen zu Auslandsaufenthalten können Sie neben den Verlinkungen auf dieser Seite auch den Vorsitzenden des Prüfungsausschusses des Instituts Prof. Dr. Ph. Blum kontaktieren.