Institut für Angewandte Geowissenschaften

Institutslenkungsausschuss

Der Institutslenkungsausschuss (ILA) ist das Gremium in dem die Mitarbeiter des AGW die Möglichkeit haben, aktiv an der Gestaltung des Instituts mitzuarbeiten.

Das Institut für Angewandten Geowissenschaften (AGW) des KIT setzt sich hierbei aus Folgenden Gremien zusammen:

  • Direktorium
  • Institutslenkungsausschuss (ILA)
  • Institutsversammlung

Der Institutslenkungsausschuss setzt sich aus den Mitgliedern des Direktoriums, und zehn Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen (§ 3 Abs. 1 Nr. 1 – 3 der Institutsordnung) zusammen, die nicht Mitglied des Direktoriums sind. Die Hälfte wird von den Mitarbeitern/Mitarbeiterinnen gewählt (§10 der Institutsordnung), die andere Hälfte wird vom Direktorium entsandt. Die Amtsperiode beträgt 2 Jahre.

 

Gewählte und bestellte Mitglieder des ILA bis Dezember 2022 sind:

 

Aufgaben des ILA sind (u.a.):

  • Das Direktorium informiert den Institutslenkungsausschuss über alle wesentlichen Angelegenheiten des Instituts.
  • Der Institutslenkungsausschuss berät das Direktorium und wirkt bei der Entscheidungsfindung gemäß des §9 der Institutsordnung.
  • Der Institutslenkungsausschuss kann von sich aus Vorschläge (z.B. über notwendige Stellen für Institutsaufgaben, Maßnahmen zur Arbeitssicherheit, Unterstützung bei der Vereinheitlichung von Prozessen innerhalb der Arbeitsgruppen des Instituts, Verbesserung der Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeiter und Doktoranden am AGW, usw.) machen und Anregungen geben.

Der Institutslenkungsausschuss soll in regelmäßigen Abständen, mindestens aber einmal im Halbjahr tagen. Er beschließt mit einfacher Mehrheit der Anwesenden, sofern mindestens die Hälfte seiner Mitglieder und mindestens ein gewähltes Mitglied anwesend sind.
Alle Mitarbeiter sind herzlich eingeladen Ideen hinsichtlich der Institutsentwicklung in den ILA einzubringen.